Seite wählen

documenta ist wie…
eine demokratische Ausstellung

Kunsttempel
23. März bis 30. April 2022

Im Vorfeld der documenta fifteen (18.6. – 25.9.2022) hat der Kunsttempel durch einen Aufruf endlich allen Menschen die Möglichkeit gegeben, als Künstlerin bzw. Künstler in einer Ausstellung vertreten zu sein. Für die Teilnahme an der Ausstellung „documenta ist wie“ musste jeweils in einem kleinen sprachlichen Vergleich nach dem Muster „Liebe ist wie …“ formuliert werden, wie die documenta ist. 221 Personen haben sich beteiligt.

Mit diesem Text wurde eine Künstliche Intelligenz gefüttert, die darauf trainiert ist, aus einem Text ein Bild zu erzeugen. Das so entstandene Kunstwerk wurde während der Ausstellungszeit ganztägig und exklusiv im Kunsttempel präsentiert und konnte nur dort angesehen werden. Die Teilnahme war während der gesamten Laufzeit der Ausstellung möglich. Die Bilder dieser von Friedrich W. Block und Leslie P. Zimmermann kuratierten Ausstellung waren an der frischen Luft von außen durch die Fenster des Kunsttempels zu betrachten. Wir dokumentieren sie nun hier auf dieser Seite.

Nach dem Ende der Präsentation im Kunsttempel entsteht aus den Beiträgen eine digital art collection. Die Bilder dieser Sammlung können dann im Rahmen einer Benefiz-Aktion als digitale Unikate bzw. NFTs (Non-Fungible Tokens) erworben werden. Damit besitzt man das digitale Kunstwerk allein. Der Verkauf beginnt nach dem Ende der Ausstellung; im Moment sind wir noch mit der technischen Einrichtung beschäftigt. Weitere Information dazu folgt in Kürze. Der Verkaufserlös kommt Künstlerinnen und Künstlern in Not zugute.

Video

Das folgende Video zeigt die Abfolge von Texten und Bildern, wie sie vom 23. März bis 30. April im Kunsttempel auf einem großen Bildschirm zu sehen waren:

Galerie

Hier geht es zur Dokumentation der 258 Sprachvergleiche mit den daraus erzeugten Bildern: